Dienstag, 01. Mai 2007 20:01 Alter: 11 yrs

Bambini-Tag in der Jako-Arena

Am Sonntag, den 22. April 2007 war es mal wieder soweit für unsere Bambinis. Sie konnten sich erneut sehr gut präsentieren, wenn auch dieses mal nicht ganz so zahlreich wie gewohnt. Mit der Besetzung von Johannes Ochs, Joshua Adler, Tim Kudlocz, Julian Kühn, Tim Blödt, Tom Wiedemer und Paul (Pauli) Ochs konnten wir ein tolles Ergebnis erzielen.

In dem Spieleparcour lief alles recht gut, wurde dann aber noch durch zwei tolle Spiele gesteigert. Mit hervorragenden Leistungen auch durch die „jungen“ Bambinis und den ersten beiden Toren von Julian in seiner Fußballerkarriere konnten wir beide Spiele gewinnen. Im ersten Spiel gegen die SG Stupferich konnten wir einen souveränen Sieg mit 5:0 einfahren. Die Torschützen waren 4x Joshua Adler und 1x Julian Kühn. Im zweiten Spiel gegen Bretten-Büchig wurde es erwartungsgemäß etwas schwieriger, da auch Bretten-Büchig die SG Stupferich ohne Probleme besiegt hatte. Schnell lag man mit 0:2 zurück, doch konnte Joshua Adler in kurzer Zeit auf 2:2 ausgleichen. Jetzt waren unsere Jungs am Drücker, wurde aber einmal ausgekontert zum 2:3. Nun gaben unsere Jungs nochmals Gas und konnten durch Joshua Adler ausgleichen und fast mit dem Schlusspfiff konnte Julian Kühn sogar noch den viel umjubelten Siegtreffer zum Endstand von 4:3 für den SVV sicherstellen.

Es waren aber nicht nur auf Grund der 2 Siege tolle Leistungen der Jungs, sondern vor allem die Leistungen bei den Stationen des Parcours waren wirklich gut. Auch die „jungen“ konnten hier tolle Leistungen erzielen und man konnte große Fortschritte feststellen im Vergleich zum letzten Bambini-Tag in der Jako-Arena im Spätjahr 2006.

Anschließend besuchten wir neben der Jako-Arena noch den neu eröffneten Fun-Park, bei dem die Jungs freien Eintritt hatten. Auch hier hatten alle ihren Spaß und so traten wir am frühen Nachmittag wieder die Heimreise an.

Wenn man sieht, mit wie viel Freude die Jungs dabei waren, macht es auch den Trainern richtig Spaß. Macht weiter so, Jungs.