Montag, 28. November 2016 07:41 Alter: 359 days

A-Jugend News

SG Ettlingen 2 - SG Karlsruhe Nordost 2:1 / Bestes Spiel der gesamten Saison beschwert drei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Vor dem Spiel war klar dass man als klarer Außenseiter in die Partie gehen wird. Man merkte auch den Jungs aus Karlsruhe Nordost an dass sie die drei Punkte in Ettlingen holen wollten. Jedoch kam es anders als erwartet.

Die Ettlinger Mannschaft stand tief und versuchte immer wieder über schnelle Konter gegen die gegnerische Defensive für Entlastung zu sorgen. Dies gelang in den ersten 30 Minuten nicht ganz so oft, jedoch ließ unsere Abwehr sehr wenig zu und deswegen gab es wenig Arbeit für unseren Torwart Patrick. Lediglich bei einem Fernschuss nach einem Eckball musste er eingreifen um den Rückstand zu verhindern. Auf der anderen Seite hatte Nico nach einem schön heraus gespielten Konter die Möglichkeit, aber der Winkel wurde etwas zu spitz.
Schließlich war es in der 38. Minute soweit als Valli unsere erste richtige Torchance zum 1:0 verwertet. Das war auch der Halbzeitstand.
Zu Beginn der 2. Halbzeit legte die SG Nordost los wie die Feuerwehr. Man überstand die Drangphase und schaffte es sogar in der 62. Minute nach starker Vorarbeit von Ferdi durch Nico 2:0 in Führung zu gehen. Fünf Minuten später kam die gegnerische SG durch einen berechtigten Elfmeter zum Anschlusstreffer. Trotzdem schaffte man es den Sieg über die Zeit zu bringen. Alles in allem war es kein unverdienter Sieg, da es den Jungs aus Büchig zu selten gelang unsere Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Einziger Wehmutstropfen war, dass sich Jannik nach einem Zusammenprall kurz vor Schluss schwer an der Schulter verletzte und er per Krankenwagen abtransportiert werden musste. An dieser Stelle nochmals gute Besserung!
 
Zu guter letzt muss man auch die Leistung vom erst 13 jährigen!! Schiri loben, der die Partie zu jederzeit voll im Griff hat und sich auch die nötige Autorität bei den Spielern und Trainern verschafft hatte.
 
Es spielten bei der SG Ettlingen 2:
Patrick L.(TW), Richard A., Mika P., David S., Thomas M., Luis K., Jona Ö., Valentin H. (1 Tor), Jannik T., Simon P., Marigon R., Fabio R., Nico S. (1), Ferdi W., Alexander H., Luca K.

A1-Jugend Landesliga Mittelbaden
SG Busenbach/Langensteinbach I - SG Ettlingen I 2:1
Nicht der Tag der SGE!

Zum abendlichen Nachholspiel begab man sich bei fürstlichen 5 Grad über der Nullmarke nach Waldbronn.
Auf dem schmierigen Geläuf pfiff der Schiedsrichter an, der schon die bisher einzige Niederlage gegen Buckenberg pfiff. Kein gutes Omen!
Schnell wurde aber klar, wer hier den Ton angibt. Die Ettlinger spielten munter drauf los und verbuchten schnell 2-3 Chancen, die aber nicht genutzt wurden.
Der Gastgeber kannte (leider) nur ein Mittel: Hoch und weit ... Usw!
Es dauerte bis zur 35. Minute, in der N. Obert auf das Tor zumaschierte und den perfekt gestarteten J. Gehrung-Rodriguez bediente, der zum 1:0 für uns einnetzte.
Wütend kamen weitere Bälle der Heimmannschaft richtung Ettlinger Tor angeschaufelt, und man versäumte nach einem Standard den Ball energisch zu klären, was eine letzte Flanke vor der Halbzeit produzierte. Diese fand erst den Kopf von J. Tschepke und dann leider seine eigene Hand und es gab zu recht den Strafstoß. Mit dem Pausenpfiff landete der Gastgeber den unverdienten Ausgleich.
2. Halbzeit begann etwas stärker auf seiten der Heimmannschaft, schnupperte man jetzt dank des 1:1 doch an einem Sieg. Aber Ettlingen blieb cool und wehrte alles ab, setzte auch gleichzeitig Akzente nach vorne aber etwas Verwertbares kam leider nicht raus.
So kam es dann, wie es kommen musste, ein langer Ball auf unsere rechte Seite hinten, Flanke (ja langer Ball, obwohl da auch kurz besser gewesen wäre), D. Kutija im To wehrt den Ball nur halbherzig richtung Seitenaus ab, dieser landet beim Gegner und die markieren glücklich das 2:1.
Die letzten 15 Minuten waren dann nur noch auf unserer Seite, was man beim Schiedsrichter leider nicht behaupten kann. Aber seis drum, das Spiel endete so, es gewinnt nun nicht immer die bessere Mannschaft.
Man muss einfach zusehen, mehr Chancen rauszuspielen und diese auch zu verwerten, allenfalls die restlichen Fehler waren überschaubar wurden halt bitter und unglücklich bestraft.