Montag, 17. September 2018 23:33 Alter: 90 days

SG Völkersbach/Burbach 2 - SpG Herrenalb/Neusatz-Rotensol 3:2 (2:1)

Vor heimischer Kulisse am Windeck gastierte am 5. Spieltag die SpG Herrenalb/Neusatz-Rotensol. Sowohl die Gäste als auch die Gastgeber waren mit einem dritten bzw. zweiten Tabellenplatz hervorragend in diese noch junge Saison gestartet. Ein Sieg in dieser Partie bedeute für die SpG Völkersbach/Burbach den Konkurrenten erst einmal auf Abstand zu halten, für die Gäste auf der anderen Seite sogar auf den zweiten Tabellenplatz zu klettern.

Beide Mannschaften starteten dementsprechend mit Einsatz und Kampf in die Partie. Schnell war jedoch ersichtlich, dass die Truppe aus Völkersbach und Burbach den Gästen spielerisch klar überlegen war. Während der Ball auf Seiten der Gastgeber meist über mehrere Stationen in die torgefährliche Zone befördert wurde, versuchten sich die Gäste an langen Bällen. Unsere seit Wochen solide agierende Defensive schaltete diese Gefahr aber konsequent aus. Wer regelmäßig Fußball verfolgt, weiß aber auch, dass der Fußballgott nicht immer die überlegene Mannschaft belohnt. Denn trotz dieser Überlegenheit auf dem Platz durften die Gäste das erste Tor für sich bejubeln. Ein satt getroffener Freistoß zappelte schon nach 5 Minuten in den Maschen von Keeper Klöpper. Trotz des Rückstandes zeigte die Mannschaft um Kapitän Aleksic aber Moral. Jeder spürte, dass das letzte Wort in dieser jungen Partie noch nicht gesprochen war – Nach dem Rückstand legten die Gastgeber sogar noch eine Schippe nach. Während die Gegner ihr Spiel noch nicht gefunden hatten, verlagerte sich das Spielgeschehen immer häufiger in die Hälfte und auch vor das Tor der Gäste. In der 15. Minute konnte unsere Truppe schließlich den Ausgleich bejubeln. Per direktem Eckball bugsierte Aco Aleksic den Ball gefühlvoll ins lange Eck. Der Treffer zum Ausgleich befeuerte die Bemühungen unserer Mannschaft nun noch mehr. Keine vier Minuten später steckte Daniel Aleksic einen Ball durch die Herrenalber Abwehrreihen auf Maurice Daum. Dieser ging alleine auf den weit herausgeeilten Keeper zu und legte sich den Ball an ihm vorbei. Kurz hinter der Begrenzung des Strafraums brachte ihn der Gästekeeper jedoch zu Fall und unterband mit diesem Foul das sichere Tor. Den folgenden Strafstoß verwandelte Daniel Belver souverän zum Stand von 2:1. Auf eine hektische Anfangsphase mit drei Toren, folgte eine eher ruhige Resthalbzeit. Die SpG Völkersbach/Burbach verließ sich auf die Defensive und setzte immer wieder offensive Nadelstiche durch Phasen des Drucks und der Konter. Das eigene Spiel wurde aber auch unpräziser, weshalb klare Torchancen ausblieben. Die Gäste auf der anderen Seite waren bemüht, zeigten Einsatz und Kampf, konnten aber kaum etwas gegen unsere spielstarke Defensive ausrichten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs lautete die Aufgabe, den Gegner weiter kommen zu lassen und auf Konter zu lauern. Mo Banush dachte sich das aber anders und legte nach einer Einzelaktion den dritten Treffer in der 46. Spielminute nach. Er setzte sich im Zweikampf auf der Außenbahn durch, trieb den Ball in die Mitte und beförderte ihn dann zuerst an den Pfosten und anschließend in die Maschen. Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken ließ man die Gäste nun kommen, um mit eigenen Kontern wiederum gefährlich zu werden. So auch in der 60. Spielminute als Daniel Aleksic sich mit dem Ball am Fuß im Zweikampf mit einem Gegner befand. Er legte sich den Ball vorbei und setzte einen Sprint an, als er plötzlich schreiend zusammensackte. Drei Jahre hatte er nach einem Kreuzbandriss keinen Ball mehr in einem Pflichtspiel am Fuß, umso größer war seine Freude auf diesen Spieltag, endlich wieder mit seinen Freunden kicken zu dürfen. Wie anfangs erwähnt meint es der Fußballgott manchmal aber nicht gut und manche trifft er mit diesen Entscheidungen gleich mehrfach. So also auch an diesem Tag, der wohl voller Freude begonnen und mit einem Haufen Ernüchterung geendet hat. Gleich nachdem er zu Boden gegangen war schrie er, das Schienbein sei durch. Diese Vermutung sollte sich am Nachmittag nach dem Röntgen auch bestätigen. An dieser Stelle noch einmal die besten Genesungswünsche an Daniel, trotz der Rückschläge war das hoffentlich nicht das letzte Mal, dass wir als Mannschaft zusammen auf dem Platz standen. Nach einer halbstündigen Unterbrechung bedingt durch die Versorgung und den Abtransport unseres Verletzten konnte die Partie fortgesetzt werden. Der Schiedsrichter stellte das Team zuvor vor die Wahl, die Partie aufgrund der Schwere der Verletzung abzubrechen. Die Mannschaft entschied sich aber entschlossen dagegen, der Sieg sollte Daniel gelten. Trotzdem konnte man nicht zur Leistung vor der Unterbrechung zurückfinden. Lediglich die Ideenlosigkeit der Gegner sorgte dafür, dass der Großteil des zweiten Durchgangs ereignislos verlaufen sollte. Einmal hatten die Gäste dann aber doch noch die Chance und sie nutzten sie auch. Unmittelbar vor Abpfiff der Partie setzten sie sich zum ersten Mal gegen unsere Defensive durch und erzielten den Treffer zum 3:2. Am Ende bleibt ein Tag, an dem das Ergebnis vorerst nebensächlich ist. Um es dennoch einzuordnen: Die SpG Völkersbach/Burbach kann sich durch den Sieg in diesem direkten Duell vom Konkurrenten aus Herrenalb absetzen und den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Es bleibt ein 3-Punkte-Vorpsrung auf den nun drittplatzierten aus Hohenwettersbach, dem aber bis dato noch ein Spiel fehlt. Diese sollen beim kommenden Auswärtsspiel auch der Gegner sein, bei dem es dann wieder heißen wird: Dritter gegen Zweiter – Dann aber hoffentlich ohne Verletzung und mit dem Fußball im Mittelpunkt